Verein zur Unterstützung im Triathlon
/

#gohardorgohome

 

Herzlich Willkommen auf unserer Vereinswebseite

 

  


Zweck des Vereines

Mit diesem Verein möchten wir Silvan finanziell und moralisch unterstützen. Zusätzlich zu seiner stets aktuellen Facebook Sportlerseite mit Resultaten und Rennberichten, werden hier wichtige Punkte rund um Silvan und Triathlon aufgeführt.

Onlineformular für Unterstützung

Klicken Sie hier um sich direkt anzumelden

Um Silvan also zu unterstützen sind Sie hier genau richtig. Sei es als werdendes Vereinsmitglied, als Gönner oder als Sponsor. Unter Verein sind alle diese Möglichkeiten aufgeführt und Sie können einfach das Formular ausfüllen.

Saison 2017 - Rückblick von Silvan

Die Saison 2017 hat sehr schlecht angefangen. Nachdem ich im Dezember einen Skiunfall hatte, war ich wegen einem Muskelriss im Oberschenkel für 2 Monate ausser Gefecht. An ein normales Lauftraining war wegen Fehlbelastungen noch länger nicht zu denken. Gerade rechtzeitig auf meinen Gast-WK hin bei der Gebiergsinfantierie 12 konnte war ich zumindest auf dem Velo und beim Skitouren wieder voll einsatzbereit. In diesem WK holte ich mir eine grosse Portion Grundlagenausdauer während unserer zweiwöchigen Vorbereitung auf die Edelweiss Raid, einen zweitägigen militärischen Hochgebiergswettkampf in Österreich. Unsere schweizer Patrouille bewältigte die Strecke mit mehr als 4000hm und diversem militärischen Aufgaben inkl. Biwakieren im Schnee am schnellsten. Es hat ziemlich Spass gemacht als kleine Milizarmee gegen die ausländigen Gebiergsspezialeinheiten zu siegen.


 


Age Group Champion

Ironman 70.3 Rapperswil

04:19h / 25. Rang Overall


 Trotz miserabler Vorbereitung durch den Skiunfall im Winter erreichte ich in der Saison 2017 einige tolle Resultate. Es folgten 7 Wettkämpfe mit einer durchschnittlichen Renndauer von 6,5h pro Wettkampf. Fünfmal erreichte ich das Podest, unter anderem sogar mit 3 Siegen. Dass die Saison so gut läuft hätte ich direkt nach der Verletzung nicht gedacht. Zwei unschöne Dämpfer musste ich aber trotzdem hinnehmen, habe diese aber bereits wieder sehr gut verdaut und meine Lehren daraus gezogen. Am Ironman Zürich, eines meiner Saisonhighlights, haben sich gleich mehrere unglückliche Ereignisse überschlagen, woran ich dann gescheitert bin und nur laufend den abschliessenden Marathon beenden konnte. Auch am TriStar in Rorschach hatte ich wie über 50% aller Teilnehmer den Kampf gegen Wind, Regen und Kälte verloren. Bereits nach der ersten Velorunde bin ich zähneklappernd vom Velo gestiegen und nach Stunden wieder aufgetaut. Hervorheben möchte ich aber die tollen Resultate, den Sieg als Couple zusammen mit Sarah Frieden am Gigathlon Switzerland, wie auch den 3. Rang zusammen mit Tobias Lendenmann an der Tortour Sprint über 370km. Auf der Halbdistanz war ich jeweils ziemlich vorne mit dabei und siegte in meiner AK am Ironman 70.3 in Rapperswil und erreichte auch den 3. Rang (1. AK) aller Amateure an der Challenge Davos.

Gesamthaft betrachtet, habe ich einiges gelernt, einige Dinge in meinem Leben umgekrempelt und meine Ziele noch stärker fokussiert. Im kommenden Jahr Profi zu werden, ist nicht mehr nur ein "Wunsch"-Ziel sonder klar zu meiner Absicht geworden. Ich arbeite konsequent darauf hin.

Saison 2016 - Rückblick von Silvan

Rückblick 2016

Im 2016 konnte ich meine gute Form bestätigen und in der zweiten Jahreshälfte viel Wettkampferfahrung sammeln. So startete ich an vielen, mir noch unbekannten Wettkämpfen. Da ich von Februar bis Mitte Juni meine Bachelorarbeit geschrieben habe und im August die letzten Prüfungen meines Studiums absolvierte, musste das Training leider auch Mal hinten anstehen. Erfreulicherweise gehört diese Doppelbelastung künftig der Vergangenheit an, denn Ende September erhalte ich mein Diplom "Bachlor of Science in Maschinentechnik | Innovation und arbeite ab diesem Herbst zu 60% an der technischen Hochschule in Rapperswil. Meine Grundlagenausdauer konnte ich dieses Jahr auf jeden Fall verbessern, auch wenn man es bei den Resultaten nicht immer sehen konnte. Im Nachhinein und nüchtern betrachtet, war eine deutliche Steigerung zu 2015 auch nicht unbedingt zu erwarten. Wer mich kennt, der weiss, dass ich auch in der Schule nicht gerne halbe Sachen mache und mir ein guter Abschluss wichtig war.

 


Bilder stammen vom Triathlon Schaffhausen 2016

Höhepunkt 2016

Im April erhielt ich eines Abends einen Anruf von meinen Grosseltern, ich müsse dringend noch vorbei kommen. Meine Freundin hat abgemacht und "per Zufall" ihr Auto Zuhause gelassen. Also bin ich mit dem Auto losgefahren und erlebte bei der Ankunft eine riesen Überraschungen. Meine Familie und Freunde haben soeben den Verein "Silvan's TriTeam" gegründet und mich zum anschliessenden Nachtessen eingeladen. Sie möchten mich finanziell und moralisch unterstützen um im Triathlon stetig besser zu werden. Vielen herzlichen Dank den Gründungsmitglieder und allen bereits beigetretenen Vereinsmitglieder. Bin sehr dankbar um diesen tollen Verein!


Wettkämpfe 2016

Am Triathlon Schaffhausen erreichte ich dieses Jahr bei den Herren 18-34 den 3. Rang und konnte mich neben Profiathlet Jan van Berkel auf dem Podest platzieren. Über die olympische Distanz ist es mir in Uster erstmals gelungen unter der „magischen Grenze“ 2h zu bleiben. Bei der Xterra EM, beim Ironman 70.3 Rapperswil und am Ironman Zürich konnte ich jeweils die undankbaren Rängen 4, 5 und 6 in der Kategorie 18-24 erkämpfen. Bei allen restlichen nationalen Wettkämpfen konnte ich mich gesamthaft stets in den Top20 klassieren. Ich konnte das ganze Jahr über konstant gute Leistungen erbringen ohne schwere Einbrüche oder ähnliches. Einzelne Wettkampfberichte und Bilder von den Wettkämpfen sind alle auf der Sportler-Facebook Seite zu finden, welche auch als HTML auf der Vereinswebseite eingebettet ist (wer kein Facebook hat).

#gohardorgohome Herzlichen Dank allen Sponsoren, Vereinsmitglieder und Untertützer!